Wir sind ein gemeinnütziger Verein, dessen Mitglieder das gemeinsame Interesse an der deutsch-amerikanischen Freundschaft eint.


Willkommen bei der IBUSA!
PDF Drucken

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie auf folgende Veranstaltungen anlässlich der Präsidentschafts-Wahl in den USA hinweisen:

 

Election Night Party with Democrats Abroad Berlin:

Das Institute for Cultural Diplomacy (ICD) bietet neben der Livestream-Übertragung der US-Wahl begleitende Veranstaltungen im Hause an. Pünktlich zum offiziellen Endergebnis ab 6 Uhr wird Frühstück serviert. Allerdings können nur US-Bürger und Democrats Abroad-Mitglieder teilnehmen. Start ist am Wahltag um 19 Uhr. Eine Voranmeldung per E-Mail beim Veranstalter ist notwendig. https://www.eventbrite.com/e/election-night-party-with-democrats-abroad-berlin-tickets-28762512449?aff=fbevent

 

Film "Michael Moore in Trumpland (OV)" Kino Babylon am 08.11.2016 um 20.00 Uhr

Initiative Berlin-USA e.V.

 

US-Election All-Nighter in Kreuzberg

Das Hallesche Haus veranstaltet am Dienstag (8. November 2016) einen Themenabend zur amerikanischen Präsidentschaftswahl. Ab 21 Uhr sind die Türen für die US-Wahlparty in Kreuzberg geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro. Bier und Wein werden die ganze Nacht serviert, Burger und Nachos gibt es zwischen zehn und zwei Uhr.

  • US-Election All-Nighter, 8. November 2016 ab 21 .00 Uhr, Hallesches Haus, Tempelhofer Ufer 1, 10961 Berlin–Kreuzberg

 

CNN Election Party im Prenzlauer Berg

Wer die US-Wahl im stilechten Ambiente mit CNN-Livestream erleben und dabei auf US-amerikanische Küche nicht verzichten will, für den ist die "CNN Election Party" im Nalu Diner in der Dunckerstraße ein heißer Tipp. Zur Wahlnacht bleibt die Küche extra lang geöffnet und versorgt Berlins Wahlbeobachter mit Burgern, Veggie Burgern, Chili Cheese Fries, Club Sandwiches und vielem mehr.

  • CNN Election Party, 8. November 2016 von 19 bis 6 Uhr, Nalu Diner, Dunckerstraße 80A, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg

 

JFKI Election Party in Dahlem

Auch das John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien (JFKI) der FU Berlin ist zur Wahlnacht live dabei. Im Studentencafé wird auf zwei Monitoren deutsche und US-amerikanische Berichterstattung zur Wahl gezeigt.

  • JFKI Election Party, Im Studentencafé des John F. Kennedy Instituts der Freien Universität, Lansstraße 7-9, Berlin-Dahlem, Eintritt frei.

 

What's up, America? Wahlnacht in der Tube Station

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veranstaltet ein Public Viewing zur US-Wahlnacht am 8. November 2016 in der Tube Station. Von 21 bis 3 Uhr kann die Wahl auf einer großen Leinwand in der Friedrichstraße verfolgt werden.

  • What's up, America? Tube Station, Friedrichstr. 180-184, 10117 Berlin–Mitte. Anmeldung unter Tel.: (030) 206 161 70

 

Party der Republicans Abroad

Die Anhänger der Republikaner verfolgen die US-Wahl in der Gaststätte Wahlkreis in Mitte. Hier gibt es Wahlberichterstattung von CNN auf der Großleinwand zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

  • Party Republicans Abroad, 8. November 2016 ab 22.00 Uhr, Gaststätte Wahlkreis, Reinhardtstr. 37, Berlin-Mitte

 

US-Wahlfrühstück mit aktuellen Hochrechnungen und Analysen

Zusammen mit dem Global Public Policy Institute veranstaltet die Heinrich-Böll-Stiftung am frühen Morgen des 9. Novembers 2016 ein Frühstück zur US-Wahl. Bei Kaffee, Bagels und Muffins werden die Hochrechnungen und Analysen live übertragen, kommentiert von Bastian Hermisson und Klaus Linsenmeier aus Washington und Brüssel. Ab 6 Uhr 30 bis 10 Uhr wird das Foyer der Heinrich-Böll-Stiftung in der Schumannstraße 8 die Türen geöffnet haben. Der Eintritt ist frei.

  • US-Wahlfrühstück, 9. Novembers 2016 ab 6.30 Uhr, Heinrich-Böll-Stiftung e.V., Schumannstr. 8, 10117 Berlin–Mitte

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Nachruf Alexander Longolius (30.12.1935 - 31.01.2016)

 

Die Geschichte Berlins seit 1945, insbesondere des westlichen Teils, erklärt die besonders engen und herzlichen Beziehungen zwischen der Stadt und den USA. Dies galt bis zum Fall der Mauer, und es gilt noch heute. Aber auch gute Beziehungen wollen gepflegt werden. Daher bemüht sich die Initiative Berlin - USA auf dem Fundament vieler und engagierter Mitglieder, auch heute Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern der USA möglich zu machen.

So organisierte die Initiative Berlin – USA seit ihren Anfangsjahren Berlinprogramme und Aufenthalte in Gastfamilien für Besuchergruppen aus den USA, meist für Studenten. Außerdem besteht eine enge Partnerschaft zur Checkpoint Charlie-Stiftung. So war der Verein beispielsweise auch am Projekt Feuerwehrbrücke Berlin – New York im Sommer 2002 beteiligt, welches den Kindern und Jugendlichen der beim Einsatz am 11. September 2001 ums Leben gekommenen bzw. in Folge des Einsatzes verletzten amerikanischen Feuerwehrleute erlebnisreiche Ferientage in Berlin ermöglichte.

Neue Generationen: Auch für die Zukunft suchen wir engagierte Menschen, denen die deutsch-amerikanische Freundschaft am Herzen liegt und die durch ihre Mitarbeit in unserem Verein dafür sorgen wollen, dass die deutsch-amerikanischen Beziehungen in dieser Stadt aktiv gestaltet und positiv in der Öffentlichkeit dargestellt werden.

Alle Projekte werden von unseren Mitgliedern getragen, nur durch sie sind wir erfolgreich. So join us today!

 

Umfragen

Wo fahren Sie am Liebsten hin in den USA?