Wir sind ein gemeinnütziger Verein, dessen Mitglieder das gemeinsame Interesse an der deutsch-amerikanischen Freundschaft eint.


Satzung der Initiative Berlin-USA PDF Drucken

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 25. November 2003

------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Name, Sitz, Geschäftsjahr

1.1 Der Verein führt den Namen "Initiative Berlin-USA". Er ist in das Vereinsregister eingetragen und hat seinen Sitz in Berlin.

1.2 Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

2. Zweck und Tätigkeit des Vereins

2.1 Zweck des Vereins ist die Förderung der internationalen Verständigung durch die Vertiefung der Beziehungen zwischen der Berliner und der amerikanischen Bevölkerung.

2.2 Der Satzungszweck wird vor allem durch die Organisation von Begegnungen und Austauschprojekten aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen sowie durch Vorträge, Seminare und andere Veranstaltungen verwirklicht.

2.3 Der Verein arbeitet zur Verwirklichung seiner Ziele mit anderen Einrichtungen und Organisationen ähnlicher Zielsetzung zusammen.

3. Gemeinnützigkeit

3.1 Der Verein ist überparteilich. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

3.2 Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele und Interessen. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

3.3 Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

3.4 Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt sein Vermögen an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung der internationalen Verständigung durch die Vertiefung der Beziehungen zwischen der Berliner und der Bevölkerung der USA. Der Empfänger wird vom Vorstand bestimmt.


3.5 Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.

4. Mitglieder

4.1 Mitglieder können natürliche oder juristische Personen werden, die den Vereinszweck unterstützen. Über den Antrag auf Mitgliedschaft, der schriftlich eingereicht werden muss, entscheidet der Vorstand.

4.2 Der Vorstand kann Personen, die sich in besonderer Weise um die Ziele des Vereins verdient gemacht haben, die Ehrenmitgliedschaft verleihen.

4.3 Die Mitgliedschaft endet bei natürlichen Personen mit dem Tod und bei juristischen Personen mit der Löschung,
a) durch Austritt oder
b) durch Ausschluss.
Der Austritt ist jederzeit zum Ende des laufenden Kalenderjahres möglich. Er erfolgt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Ein Mitglied, das den Beitrag für das zurückliegende Geschäftsjahr trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung nicht bezahlt hat, gilt als ausgeschlossen. Ein Mitglied kann wegen vereinsschädigenden Verhaltens aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt durch Vorstandsbeschluss.

4.4 Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Dies gilt nicht für Ehrenmitglieder. Die Zahlung des Jahresbeitrages ist zum 31. März eines jeden Jahres ohne gesonderte Zahlungsaufforderungen fällig. Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.

5. Organe des Vereins

Organe des Vereins sind
a) die Mitgliederversammlung
b) das Kuratorium
c) der Vorstand
.

6. Die Mitgliederversammlung

6.1 Mitgliederversammlungen sind mindestens einmal jährlich vom Vorstand einzuberufen. Dies hat schriftlich mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung zu erfolgen.

6.2 Die Mitgliederversammlung entscheidet über
a) den Haushalt des Vereins
b) die Höhe des Jahresbeitrages
c) die Zusammensetzung des Kuratoriums
d) zwei Prüfer/-innen
e) die Abberufung von Mitgliedern des Kuratoriums
f) Satzungsänderungen
g) die Auflösung des Vereins.

6.3 Die Mitgliederversammlung entscheidet grundsätzlich mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Zur Änderung der Satzung ist jedoch eine Mehrheit von drei Vierteln, zur Abberufung von Mitgliedern des Kuratoriums eine Mehrheit von zwei Dritteln, zur Auflösung des Vereins eine Mehrheit von vier Fünfteln der abgegebenen Stimmen erforderlich. Die Mitgliederversammlung ist dabei nur dann beschlussfähig, wenn zehn Prozent der Mitglieder anwesend sind.

6.4 Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden vom Protokollführer / der Protokollführerin aufgezeichnet.

7. Das Kuratorium

7.1 Das Kuratorium besteht aus mindestens 9 und höchstens 15 Mitgliedern, sie werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt. Das Kuratorium wird in einem Wahlgang gewählt. Gewählt sind die Kandidatinnen und Kandidaten in der Reihenfolge ihrer Stimmergebnisse. Alle nicht gewählten Kandidatinnen und Kandidaten gelten in der Reihenfolge ihrer Stimmergebnisse als Nachrücker für das Kuratorium. Bei Stimmgleichheit entscheidet das Los.

7.2 Das Kuratorium wählt den Vorstand aus den Reihen der Vereinsmitglieder und berät und unterstützt diesen bei der Erfüllung seiner Aufgaben. Es entscheidet mit einfacher Mehrheit. Mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der Mitglieder des Kuratoriums kann der Vorstand oder einzelne seiner Mitglieder abberufen werden. Das Kuratorium gibt sich eine Geschäftsordnung. Das Kuratorium wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n. Die/der Vorsitzende leitet die Sitzungen.

8. Der Vorstand

8.1 Der Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden und vier weiteren Mitgliedern, die für die Dauer von zwei Jahren vom Kuratorium gewählt werden. Er bleibt bis zur Neuwahl eines Vorstandes im Amt. Der Vorstand kann nicht Mitglied im Kuratorium des Vereins sein. Der/die Geschäftsführer/-in gehört dem Vorstand ohne Stimmrecht an. Er/Sie ist berechtigt, den Verein nach außen zu vertreten.

8.2 Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt. Rechtsgeschäfte mit einem Geschäftswert über €uro 1.000,- bedürfen jedoch der Gegenzeichnung eines zweiten Vorstandsmitglieds.

8.3 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn eine Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Seine Beschlüsse werden aufgezeichnet.

8.4 Der Vorstand benennt aus seinen Reihen eine/n Schatzmeister/-in, er bestellt den/die Geschäftsführer/-in und stellt die Mitarbeiter/-innen der Geschäftsstelle ein. Ergibt sich eine Geschäftsordnung.

8.5. Bei Auflösung des Vereins sind die Mitglieder des Vorstands gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren, sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt.